Ganzheitlicher Religionsunterricht: mit Kopf, Herz und Hand | © Katholische Kirche Stadt Zug

Fachbereich Religionsunterricht und Katechese

Kontaktperson Fachbereich Religionsunterricht und Katechese

Bei Fragen rund um den Religionsunterricht im Pastoralraum Zug Walchwil ist Nadin Imfeld Stenger Ihre Ansprechperson:

Nadin Imfeld Stenger

Tel. 041 725 47 63

Nadin_Imfeld_Vorstellung

Nadin Imfeld Stenger neue Fachverantwortliche Religionsunterricht und Katechese

Auf das neue Schuljahr übernimmt Nadin Imfeld Stenger die Fachverantwortung Religionsunterricht und Katechese im Pastoralraum Zug Walchwil.

Nadin Imfeld bringt eine 22-jährige Berufserfahrung mit als Religionspädagogin in Rothenburg und Cham. Sie hat in dieser Zeit auf der Mittel- und Oberstufe unterrichtet und verfügt über Kernkompetenzen im Planungs- und Leitungsbereich (Stundenplanungen, Sitzungsleitungen, Begleitung von Religionslehrpersonen).

Wir freuen uns, dass wir Nadin Imfeld für diese wichtige Leitungsfunktion gewinnen konnten.

Unsere Religionslehrpersonen im Schuljahr 2021/22

Wir freuen uns, dass wir alle Stellen mit fähigen Religionslehrpersonen besetzen konnten.

Wir wünschen allen Kindern, Eltern und Lehrpersonen ein spannendes, lehrreiches und fröhliches Schuljahr.

Unsere Religionslehrpersonen im Pastoralraum Zug Walchwil

Dokumente

Was passiert im Religionsunterricht?

Wir legen im Religionsunterricht in der Schule grossen Wert auf religiöse Bildung und ermöglichen den Erwerb von Kompetenzen wie zum Beispiel:

  • Grundformen religiöser Ausdrucksweise kennen lernen, deuten und eigene Ausdrucksformen finden; 
  • Religiöse Ausdrucksweise in Tradition und Gegenwart unterscheiden, deuten und eigene Ausdrucksformen finden;
  • Eigene und christliche Wertvorstellungen wahrnehmen und benennen.
  • Sich für christliche Wertvorstellungen und Haltungen in einer Gemeinschaft einsetzen.

Gelebte Solidarität, Kenntnis von Traditionen und Glaubenswissen erachten wir gerade in der heutigen Zeit als wichtige Grundpfeiler des gesellschaftlichen Zusammenlebens.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Hier klicken für Flyer «Religionsunterricht für Ihr Kind»

Abmeldungen vom Religionsunterricht

Gemäss Schulgesetz sind Abmeldungen vom Religionsunterricht in begründeten Fällen möglich. Im Kanton Zug gilt die Regelung, dass diese vor Semesterbeginn (bis 15.6. bzw. 15.1.) erfolgen müssen.

Hier klicken für Merkblatt «Vorgehen bei Abmeldung vom Religionsunterricht»

 

Lernorte Schule und Pfarrei

Der konfessionelle Religionsunterricht findet am Lernort Schule statt. Ziel des konfessionellen Religionsunterrichts ist die religiöse Bildung.

Katechese findet am Lernort Pfarrei statt. Konkret geschieht Katechese, wenn Kinder, Jugendliche und Erwachsene lernen, das eigene Leben im Licht des christlichen Glaubens zu deuten, zu gestalten und ein entsprechendes Gottesbild aufzubauen (Quelle: LeRUKA, S. 11). Ziele der Katechese sind die Begleitung und Beheimatung im Glauben. Die Katechese unterstützt die Beheimatung von Menschen im christlichen Glauben und sie fördert die kirchliche Gemeinschaft in allen Lebensaltern.

Organisation des Religionsunterrichts an der Schule

In Zug findet der Religionsunterricht von der 2. bis zur 6. Klasse konfessionell getrennt in der Schule statt. Zuständig sind die Religionslehrpersonen der Stadtzuger Pfarreien. An der Oberstufe wird der Religionsunterricht der ersten beiden Jahre im Schulhaus Loreto gestaltet. In der 3. Klasse der Oberstufe kommen die Schülerinnen und Schüler mit ihren andersgläubigen Kolleginnen und Kollegen zu Religionstagen in dem Pfarreigebiet zusammen, in dem sie wohnen. Die überkonfessionellen Religionstage umfassen zusammen dreieinhalb Tage im Blockunterricht.

In Walchwil wird von der 2. Primar bis zur 2. Oberstufe je eine Wochenstunde konfessioneller Religionsunterricht angeboten; in der 3. Primar ist es wöchentlich eine Doppelstunde. In der 3. Oberstufe finden ökumenische Projekttage statt.

⇒ zurück auf die Seite Fachbereiche

Kinder müssen über Religion Bescheid wissen